Leistungen

Daueraufenthalt-EU - Erlaubnis beantragen

Mit der Erlaubnis zum Daueraufenthalt-EU dürfen sich ausländische Staatsangehörige innerhalb der Europäischen Union (EU) freier bewegen. Sie ist der Niederlassungserlaubnis in vielen Punkten gleichgestellt und ein unbefristeter Aufenthaltstitel.

Zuständige Stelle

Ausländerbehörde ist

  • wenn Sie in einem Stadtkreis oder in einer Großen Kreisstadt wohnen: die Stadtverwaltung
  • wenn Sie in einer kreisangehörigen Stadt oder Gemeinde wohnen: das Landratsamt
Fachbereich Ausländerbehörde

Persönlicher Kontakt

Frau Dörr
Telefon0761 2187-6123
Fax0761 2187-776123
Aufgaben

Familiennamen A - Ake

Herr Kurcius
Telefon0761 2187-6137
Fax0761 2187-776137
Aufgaben

Familiennamen Akf - Ano

Frau Kosoric
Telefon0761 2187-6129
Fax0761 2187-776129
Aufgaben

Familiennamen Anp - Berise

Herr Krasawin
Telefon0761 21876146
Fax0761 2187776146
Aufgaben

Familiennamen Berisf - Cho

Frau Delgado
Telefon0761 21876133
Fax0761 2187776133
Aufgaben

Familiennamen Chp - Dor

Frau Fehrenbach
Telefon0761 2187-6134
Fax0761 2187-776134
Aufgaben

Familiennamen Dos - E

Frau Knöpfle
Telefon0761 2187-6127
Fax0761 2187-776127
Aufgaben

Familiennamen F - Guek

Frau Will
Telefon0761 21876147
Fax0761 2187776147
Aufgaben

Familiennamen Guel - Hus

Frau Hinterseh
Telefon0761 2187-6122
Fax0761 2187-776122
Aufgaben

Familiennamen Hut - Karh

Frau Schlageter
Telefon0761 2187-6131
Fax0761 2187-776131
Aufgaben

Familiennamen Kari - Kup

Frau Wehrle
Telefon0761 2187-6128
Fax0761 2187-776128
Aufgaben

Familiennamen Kuq - Mij

Frau Butz
Telefon0761 21876141
Fax0761 2187776141
Aufgaben

Familiennamen Mik - Ni

Frau Kirchhoff
Telefon0761 2187-6124
Fax0761 2187-776124
Aufgaben

Familiennamen Nj - Per

Frau Boch
Telefon0761 21876142
Fax0761 2187776142
Aufgaben

Familiennamen Pes - Saki

Frau Johner-Rein
Telefon0761 2187-6135
Fax0761 2187-776135
Aufgaben

Familiennamen Sakj - Sha

Frau Ketterer-Klees
Telefon0761 2187-6136
Fax0761 2187-776136
Aufgaben

Familiennamen Shb - Stoi

Frau Ristic
Telefon0761 2187-6132
Fax0761 2187-776132
Aufgaben

Familiennamen Stoj - Val

Frau Lenger
Telefon0761 2187-6125
Fax0761 2187-776125
Aufgaben

Familiennamen Vam - Z

Frau Demuth
Fachbereichsleiterin
Telefon0761 2187-6100
Fax0761 2187-776100
Frau Reuschle

Stellvertretende Fachbereichsleiterin

Telefon0761 2187-6110
Fax0761 2187-776110
Aufgaben

Schwerpunktsachbearbeitung Familiennamen A - C

Frau Cicinelli
Telefon0761 2187-6114
Fax0761 2187-776114
Aufgaben

Schwerpunktsachbearbeitung Familiennamen D - Kal

Herr Cárdenas Acosta

Teamleitung

Telefon0761 2187-6113
Fax0761 2187-776113
Aufgaben

Schwerpunktsachbearbeitung Familiennamen Kam - Pl

Frau Burkert

Teamleitung

Telefon0761 2187-6115
Fax0761 2187-776115
Aufgaben

Schwerpunktsachbearbeitung Familiennamen Pm - Z

Leistungsdetails

Voraussetzungen

  • Ihre Identität ist geklärt und Sie erfüllen die Pass- und Visumpflicht.
    Für die Passpflicht reicht es, wenn Sie einen Ausweisersatz besitzen.
  • Sie leben seit mindestens fünf Jahren ohne Unterbrechung mit einem Aufenthaltstitel in Deutschland.
  • Ihr Lebensunterhalt sowie der Ihrer Angehörigen ist durch feste und regelmäßige Einkünfte gesichert.
    Hierzu gehört, dass Sie
    • zu der Erwerbstätigkeit berechtigt sind und
    • Ihre steuerlichen Pflichten erfüllen (Bescheinigung Ihres Finanzamtes).
  • Sie sind in der gesetzlichen Krankenversicherung versichert oder haben einen unbefristeten oder sich automatisch verlängernden Krankenversicherungsschutz.
  • Sie haben Beiträge in die gesetzliche Rentenversicherung oder in eine andere Versorgungseinrichtung mit vergleichbaren Leistungen eingezahlt.
  • Sie verfügen über ausreichende Deutschkenntnisse sowie über Grundkenntnisse der deutschen Rechts- und Gesellschaftsordnung.
  • Sie haben ausreichend Wohnraum für sich und Ihre Familie.
  • Es liegen kein Ausweisungsinteresse oder sonstige Gründe der öffentlichen Sicherheit oder Ordnung vor, die der Erteilung der Daueraufenthaltserlaubnis-EU entgegenstehen.

Hinweis: Zur Mindestaufenthaltszeit von fünf Jahren zählen auch:

  • Zeiten, in denen Sie einen anderen Aufenthaltstitel hatten, sich aber aus beruflichen Gründen im Ausland aufhielten
    Dieser Zeitraum darf sechs Monate nicht überschreiten. Sind Sie für längere Zeit im Ausland, kann Ihnen die Ausländerbehörde möglicherweise eine Ausnahmegenehmigung erteilen. Sie dürfen jedoch innerhalb der Mindestaufenthaltszeit von fünf Jahren nicht länger als zehn Monate aus beruflichen Gründen im Ausland verbringen.
  • bis zu vier Jahre in folgenden Fällen:
    Sie hatten bereits eine Niederlassungserlaubnis oder eine Erlaubnis zum Daueraufenthalt-EU. Diese ist nur ungültig geworden, weil Sie
    • aus der EU ausgereist sind oder
    • in einem anderen EU-Mitgliedstaat die Rechtsstellung eines oder einer langfristig Aufenthaltsberechtigten erhalten haben.
  • Zeiten, in denen Sie in Deutschland studiert oder eine Berufsausbildung absolviert haben
    Diese können Sie zur Hälfte anrechnen lassen.

Folgende Personen können keine Erlaubnis zum Daueraufenthalt-EU erhalten:

  • Personen, die schon in einem anderen EU-Mitgliedstaat eine vergleichbare Erlaubnis erhalten haben
  • Flüchtlinge, Personen mit Aufenthaltserlaubnis aus humanitären Gründen und ausländische Staatsangehörige, die nur einen Antrag auf Flüchtlingsanerkennung oder Gewährung subsidiären Schutzes gestellt haben
  • Personen, die sich zu Ausbildungszwecken oder für sonstige nur vorübergehende Zwecke in Deutschland aufhalten
  • Diplomaten und andere Personen, die vor allem nach den Wiener Übereinkommen über diplomatische und konsularische Beziehungen eine besondere Rechtsstellung genießen

Hinweis: Wenn Sie keine Erlaubnis zum Daueraufenthalt-EU erhalten können, gilt das auch für Ihre nach Deutschland nachgezogenen Familienangehörigen.

Verfahrensablauf

Sie müssen die Erlaubnis zum Daueraufenthalt-EU schriftlich bei der zuständigen Ausländerbehörde beantragen. Anschließend informiert Sie die Ausländerbehörde über das Ergebnis ihrer Prüfung.

Sie erhalten den Aufenthaltstitel in Form einer Scheckkarte mit elektronischen Zusatzfunktionen. Nähere Informationen dazu erhalten Sie unter "Elektronischen Aufenthaltstitel (eAT) beantragen".

Erforderliche Unterlagen

  • Nachweis der Erfüllung der Pass- und Visumpflicht
  • Nachweis, dass Sie seit mindestens fünf Jahren ohne Unterbrechung mit einem Aufenthaltstitel in Deutschland leben
  • Nachweis des gesicherten Lebensunterhalts
  • Nachweis über den Krankenversicherungsschutz
  • Nachweis über bezahlte Rentenversicherungsbeiträge oder Zahlungen an eine vergleichbare Versorgungseinrichtung
  • Nachweis ausreichender Deutschkenntnisse sowie Grundkenntnisse der deutschen Rechts- und Gesellschaftsordnung
  • Nachweis über ausreichenden Wohnraum für sich und Ihre Familie
  • Nachweis, dass kein Ausweisungsinteresse oder sonstige Gründe der öffentlichen Sicherheit oder Ordnung vorliegen, die der Erteilung der Daueraufenthaltserlaubnis-EU entgegenstehen

Kosten

EUR 109,00

Bearbeitungsdauer

voraussichtlich vier bis sechs Wochen

Sonstiges

Die Erlaubnis zum Daueraufenthalt-EU erlischt gemäß § 51 Abs. 9 Satz 1 AufenthG in folgenden Fällen:

  • Die Erteilung wird wegen Täuschung, Drohung oder Bestechung zurückgenommen.
  • Sie werden ausgewiesen oder Ihnen wird eine Abschiebungsanordnung nach § 85a AufenthG bekannt gegeben.
  • Sie halten sich für einen Zeitraum von zwölf aufeinander folgenden Monaten außerhalb des Gebietes auf, in dem die Rechtsstellung einer langfristig aufenthaltsberechtigten Person erworben werden kann;
    der Zeitraum beträgt 24 aufeinanderfolgende Monate bei
    • einem Ausländer oder einer Ausländerin, der oder die zuvor im Besitz einer Blauen Karte EU war, und
    • seinen oder ihren Familienangehörigen, die im Besitz bestimmter Aufenthaltserlaubnisse waren.
  • Sie halten sich für einen Zeitraum von sechs Jahren außerhalb des Bundesgebietes auf oder
  • Sie erwerben die Rechtsstellung einer langfristig aufenthaltsberechtigten Person in einem anderen EU-Mitgliedstaat.

Freigabevermerk

Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit den fachlich zuständigen Stellen. Das Innenministerium hat dessen ausführliche Fassung am 09.07.2020 freigegeben.

Kontakt

stadt@titisee-neustadt.de

Telefon: +49 (7651) 206-0
Fax: +49 (7651) 206-290

Stadtverwaltung Titisee-Neustadt
Pfauenstr. 2-4
79822 Titisee-Neustadt

Kontakt

Öffnungszeiten Rathaus

Achtung: Zugang zum Rathaus derzeit nur  nach Terminvereinbarung

Montag - Freitag:
8.00 - 12.00 Uhr
Donnerstag zusätzlich:
14.00 - 18.00 Uhr